Lagerlogistik

Die Ausbildungsberufe Fachlagerist/-in und Fachkraft für Lagerlogistik

Diese Berufe sind dem Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung zugeordnet. Die Ausbildungszeit beträgt für Fachlageristen 2 Jahre und für Fachkräfte für Lagerlogistik 3 Jahre. In den ersten beiden Ausbildungsjahren werden die gleichen Fachinhalte gelernt.

10. Jahrgangsstufe

Der Schwerpunkt liegt beim Lernfeld „Lagerlogistik“, dessen Note auch ins Abschlusszeugnis übernommen wird. Die Schüler haben insgesamt 15 Stunden Unterricht, dieser wird auf einen langen (9 Stunden) und einen kurzen Schultag (6 Stunden) verteilt.

11. Jahrgangsstufe

Die Auszubildenden haben nur noch einen Schultag (9 Stunden). Hier wird das Lernfeld „Transportlogistik“ abgeschlossen, auch diese Note erscheint im Abschlusszeugnis. Die Fachlageristen schließen ihre Ausbildung ab.

12. Jahrgangsstufe

Nur Fachkräfte für Lagerlogistik besuchen diese Jahrgangsstufe (ein Schultag). Hier werden vor allem logistische und kaufmännische Themen wie Beschaffungslogistik und Betriebliche Werteprozesse behandelt.

Zur Unterstützung der theoretischen Inhalte gibt es einen Fachpraxisraum. Hier können Themen wie Inventur, Ladungssicherung, Warenannahme und Kommissionierung praktisch vermittelt werden. Ebenso werden Ladungssicherungsseminare, Messebesuche und für die Abschlussklassen der Staplerschein angeboten.

Die Stundenverteilung und genauen Unterrichtsinhalte der beiden Ausbildungsberufe können dem jeweiligen Lehrplan entnommen werden:

Fachlagerist:
https://www.isb.bayern.de/download/8739/lpr-fachlagerist.pdf

Fachkraft für Lagerlogistik:
https://www.isb.bayern.de/berufsschule/lehrplan/berufsschule/lehrplan-lehrplanrichtlinie/wirtschaft-und-verwaltung/295/

Beide Ausbildungen können bei entsprechenden Voraussetzungen verkürzt werden. Zuständig ist hierbei die IHK.

Die aktuellen Prüfungstermine:
https://www.ihk-aka.de/pruefungen

Ansprechpartner
Hermann Wurster
hermann.wurster@bsnu.de